Raiko Grieb bleibt Bezirksvorsteher im Stuttgarter Süden

Raiko Grieb bleibt Bezirksvorsteher im Stuttgarter Süden

Raiko Grieb ist engagiertes Mitglied der SPD im Ortsverein Stuttgart Süd & Kaltental und  wurde nun für eine weitere Legislaturperiode als Bezirksvorsteher für den Stuttgarter Süden gewählt. In den vergangenen fünf Jahren hatte er bereits sehr erfolgreich dem Bezirksbeirat Stuttgart Süd vorgestanden und sich dabei eine Menge Respekt und Sympathien erarbeitet, weit über die Grenzen der eigenen Partei hinaus: engagiert in den Belangen der Menschen im Süden, integrativ für eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit der verschiedenen Fraktionen und Einzelparteivertreter.

Als die drei wichtigsten drei lokalpolitischen „Baustellen“ sieht Raiko Grieb auch in der nahen Zukunft die Themen Wohnraumversorgung und Wohnungspreise, Öffentlicher Raum und Lärmschutz. 

Zum Thema Wohnensagt er: „Hier bedarf es eines ganzen Bündels an Maßnahmen auf verschiedenen politischen Ebenen. Vor allem braucht es aber Tatkraft. Deshalb bin ich froh, dass sich der Bezirksbeirat und ich erfolgreich für die Milieuschutzssatzung in Heslach eingesetzt haben. Denn ich will nicht, dass die alteingesessene Bevölkerung verdrängt wird, Menschen, die hier schon lebten, als man noch vom „hässlichen Heslach“ sprach …“ 

Daneben beschäftigt Raiko Grieb auch sehr der Verkehrslärm in der Hauptstätter Straße, in der Immenhofer Straße oder der Böheimstraße, unter dem viele Anwohner immer noch stark leiden. 

Zum Thema Öffentlicher Raumfragt er: „Wo soll geparkt, wo gespielt und wo Treffpunkte für Ältere in einer Straße geschaffen werden? Wir müssen uns noch stärker Gedanken darüber machen, welche Funktionen öffentliche Räume mittel- und langfristig erfüllen sollen.“ 

Wir gratulieren Raiko Grieb zu seiner neuen, alten Aufgabe und bedanken uns bei den Gemeinderatsfraktionen, die seine Wahl unterstützt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.