SPD-Antrag: Keine Schließung der Hallenbäder in Heslach und Ostheim

SPD-Antrag: Keine Schließung der Hallenbäder in Heslach und Ostheim

Per Antrag fordern die Sozialdemokraten im Stuttgarter Rathaus, dass die angedachte Sommerschließung des Heslacher Stadtbads sowie des Leo-Vetter-Bads in Ostheim offiziell zurückgezogen wird.

Die SPD-Fraktion Stuttgart freut sich, dass es den Bäderbetrieben gelungen ist, 10. Mai genügend Personal für den Freibad-Betrieb zu gewinnen. Per Antrag fordern die Sozialdemokraten im Stuttgarter Rathaus nun, dass die angedachte Sommerschließung des Heslacher Stadtbads sowie des Leo-Vetter-Bads in Ostheim offiziell zurückgezogen wird.

In einem Interview am 6. Mai erklärt Alexander Albrand, Geschäftsführer der Bäderbetriebe Stuttgart, dass „es 2019 in allen Freibädern keine Einschränkungen bei den Öffnungszeiten geben soll“. Die SPD nahm dies mit Freude zur Kenntnis: „Wir freuen uns, dass es den Bäderbetrieben Stuttgart gelungen ist, für die Stuttgarterinnen und Stuttgarter die Öffnungszeiten der Freibäder zu sichern – ohne dafür in Heslach oder Ostheim die Öffnungszeiten im Sommer zu reduzieren“, kommentiert Martin Körner, der Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion im Stuttgarter Rathaus. Per Antrag legen die Sozialdemokraten nun nach und fordern, dass die von den Bäderbetrieben noch im letzten Jahr angedachte Schließung des Stadtbads Heslach und des Leo-Vetter-Bads zurückgezogen wird. In einer der nächsten Sitzungen des Bäderausschusses soll über den SPD-Antrag abgestimmt werden.

One Reply to “SPD-Antrag: Keine Schließung der Hallenbäder in Heslach und Ostheim”

  • Klaus Hennig-Damasko

    By Klaus Hennig-Damasko

    Reply

    Es lohnt sich offenbar, auch mal für ein Schwimmbad auf die Straße zu gehen. Hilfreich wäre jetzt, wenn die SPD-Fraktion im Rathaus mit der Wahl am 26. Mai noch etwas verstärken würde …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.